eröffnung

12./13. april 2006

herzlich willkommen zum auftakt des instituts!

angels2006

Am 12. und 13. April 2006 wird es anlässlich der Eröffnung in Hamburg verschiedene Veranstaltungen geben: einen Vortrag von und einen Workshop mit Lisa Duggan (New York), ein Kooperationstreffen sowie eine Party mit feierlichem Empfang und Performance-Programm.

gründungskonzept und beirat (pdf)

presse/stimmen

the new homonormativity:
the sexual politics of neoliberalism

vortrag von und workshop mit Lisa Duggan (NYU, New York)

During the past decade, organized gay politics in the U.S. and Europe have moved rightward.  Diverging from its varied roots in progressive to left social movements, mainstream gay rights politics now constitute, not a resistance, but an arm of neoliberalism–one of the centers for the production of neoliberal “equality” politics.  This is especially apparent as the pressures to dismantle post World War II welfare states build–and gay rights organizations climb onto the privatization band wagon rather than press a critique in the realm of political economy.  In the realm of culture and “lifestyle” politics, the organized gay movements have begun to promote a new homonormativity–a public image of prosperous monogamous couples devoted to domestic consumerism.  A critical queer politics exists alongside this neoliberal homonormative front, but its social forms are currently mostly localized and relatively isolated.  Much of academic queer theory meanwhile continues to rework abstract theorizations unconnected to the current conjuncture, but some new work is emerging to theorize the new homonormativity, and the political economy of corporate globalization in which it is embedded.  This lecture will review these emergent political and theoretical critiques.

vortrag: mittwoch 12. april 2006, 19 uhr

Universität Hamburg, Hauptgebäude, Hörssal B
Edmund-Siemers-Allee 1

workshop: donnerstag 13. april 2006, 11-13 uhr

Hamburger Schulmuseum
Seilerstrasse 42 (St. Pauli)

Vortrag und Workshop finden statt in Kooperation mit dem Kolleg “Dekonstruktion und Gestaltung : Gender” sowie der AG Queer Studies der Universität Hamburg. Sie werden des weiteren unterstützt durch die Frauenförderung des Department Sozialwissenschaften der Universität Hamburg sowie durch die Rosa Luxemburg Stiftung.

Lisa Duggan

Lisa Duggan ist Associate Professor of American Studies und Gender and Sexuality Studies an der New York University (NYU). Neben zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen, die sich durch pointierte Gesellschaftsanalysen auszeichnen, verfasst sie auch journalistische Texte, um queer-politische Anliegen einer weiteren Öffentlichkeit zu vermitteln.

Ihr politisches Engagement in verschiedenen zivilgesellschaftlichen Feldern verknüpft sexualpolitische Kämpfe, z. B. im Aids-Aktivismus, mit Ökonomiekritik. Aktuell arbeitet sie daran, eine Kritik aktueller Ehe- und Familienpolitiken, inklusive der staatlich sanktionierten „Homo-Ehen“, auf dem Hintergrund der Privatisierung vormals sozialstaatlicher Leistungen sowie globaler Arbeitsteilung zu entwickeln.

veröffentlichungen

Bridging the Cultural Gap: An Interview with Lisa Duggan. By Elena Mora, http://www.politicalaffairs.net/article/articleview/832/1/42/ (02.01.2006, 11:30)

The Twilight of Equality. Neoliberalism, Cultural Politics, and the Attack on Democracy, Boston (Beacon Press) 2003

Our Monica, Ourselves, The Clinton Affair and National Interest. Co-edited with Lauren Berlant (NYU Press) 2001

Das Unglaubliche Schwinden der Öffentlichkeit, in: quaestio (Hg.): Queering Demokratie. Sexuelle Politiken, Berlin (Querverlag) 2000: 87-95

Sex Wars. Sexual Dissent and Political Culture. Co-edited with Nan Hunter, London / New York (Routledge) 1995

empfang und party

angel’s delight: troubling queer

Donnerstag 13. April 2006
Prinzenbar
Kastanienallee 20 (Hamburg / St. Pauli)

empfang & party mit performance-programm

20 Uhr festlicher Empfang mit diversem Programm
für Gäste und Presse

ab 22 Uhr Public Party
mit DJs Julie Wood und Monsieur Schneider

performances

22:30 Uhr mit

Evi, Nic & C mit Gästen
den Taten & Gusso
dem Tanz der blutjungen Transvestiten
Jim Osthaarchic
Timi Mei und Frau Kraushaar
der behaarten Lesbe aus der Nicjeniwa-Show
Lore Logorrhöe & Katrin Jäger-Matz

durch die Show führt
Timi Mei Monigatti